Tendoryu
AIKIDO



AIKIDO ist eine japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Morihei Ueshiba gegründet wurde. Die Wurzeln dieser Kampfkunst liegen im klassischen Stock- und Schwertkampf und den unbewaffneten Verteidigungsschulen des japanischen Mittelalters.

AIKIDO ist überwiegend defensiv und es gibt keine Wettkämpfe. Nicht das Siegen steht im Mittelpunkt, sondern das gemeinsame Lernen und die Fähigkeit, sich selbst zu beherrschen.

AIKIDO versucht nicht einzelne Körperteile zu trainieren, sondern den Körper in seiner Gesamtheit zu schulen und das Einfühlungsvermögen, die Konzentration und die Reaktionsschnelligkeit zu verbessern. Grundsätzlich wird einem Angriff kein direkter Widerstand entgegengesetzt. Vielmehr wird versucht den Griff, Stoß oder Schlag in eine runde Bewegung umzulenken die den Angreifer ins Leere laufen läßt. Wirkungsvolle Wurf- und Hebeltechniken setzten den Angreifer dann außer Gefecht, ohne ihn zu verletzen.

AIKIDO ist für jeden geeignet. Der Einstieg ist einfach und für junge als auch ältere Interessenten möglich. Neben speziellen Anfängerstunden, die einen ersten Einblick in die Prinzipien und die Basistechniken des AIKIDO geben sollen, sind je nach eigenen Möglichkeiten alle Stunden für Anfänger geeignet.

O Sensei, Morihei Ueshiba